Neuer DVB-T2 HD Standard - Frequenzumwidmung im Bereich 470 bis 694 Megahertz

Entschädigung durch die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistung (BAV)

Neuer DVB-T2 HD Standard - Frequenzumwidmung im Bereich 470 bis 694 Megahertz

Ab Juni 2016 startet in 15 Ballungsgebieten, so auch in Hamburg, das neue Antennen-Fernsehen DVB-T2 HD. Aus diesem Grund können Funkmikrofone, die in dem Frequenzbereich 470 bis 694 Megahertz eingesetzt wer- den, mit dem Start von DVB-T2 HD nicht mehr genutzt werden.

Bereits aktuell kann es z.B. bei Leistungstests oder beim Einmessen der Sender zu Störungen kommen. Die Internetseite „SOS – save Our Spectrum“ informiert rechtzeitig über die Tests (https://sos-save-our- spectrum.org).

Die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistung (BAV) leistet Entschädigung für Kosten, die sich nachweislich aus der Nicht-Nutzbarkeit der drahtlosen Funkausstattung hieraus ergeben. Dies gilt auch dann, wenn nur ein Kanal unbrauchbar ist und die Anlage noch in den Nachbarkanälen eingesetzt werden kann. Das BAV zahlt dann eine anteilige Entschädigung.

Weitere Informationen und Antragsformulare finden Sie auf der Webseite des BAV unter http://www.bav.bund.de/DE/3_Aufgaben/5_Ausgleichszahlungen/1_PMSE/PMSE_node.html

Autor:

Downloads